Gänseblümchensalbe gegen blaue Flecken

Bei unseren Kindern ist das Gänseblümchen ohnehin die beliebteste Blume – als Haarkranz, als Geschenk für Mama oder als Hauptzutat in Matschsuppen erfreut sich das Gänseblümchen größter Beliebtheit bei den Kleinen. Doch die hübschen Blüten (der lateinische Name Bellis perennis bedeutet übrigens: Schön das ganze Jahr) haben auch ganz wunderbare heilende Eigenschaften. Eine tolle Gänseblümchensalbe lässt sich super einfach selbst herstellen.

Zu den Inhaltsstoffen, die das Gänseblümchen so wirksam machen, zählen Saponine, Gerb- und Bitterstoffe. Doch es sind wohl auch die ätherischen Öle, die dem Gänseblümchen seine Heilwirkung verleihen. Es wird nicht grundlos als Arnika der Kinder bezeichnet. Sie wirkt unter anderem schmerzstillend und wundheilend – genau das Richtige für kleine Verletzungen im Alltag, wie Schürfwunden oder blaue Flecken. Gerade hierfür ist die Gänseblümchensalbe super geeignet – auch bei den Kleinsten.

Was wird benötigt?

  • 100ml Ölauszug aus Gänseblümchen
  • 10g Bienenwachs
  • 5g Kakaobutter (optional)
  • 1-2 Tropfen ätherisches Immortellenöl (optional)

 

Los geht’s!

  • Zuerst müsst ihr einen Ölauszug aus Gänseblümchenblüten herstellen. Dafür gibt es zwei Varianten.
  • Schneller ist ein Heißauszug. Dazu erhitzt ihr das Öl (Mandelöl, Olivenöl, Jojobaöl) in einem Topf mit den Gänseblümchenblüten (gute 2 Hände voll). Lasst den Sud bei geringer Hitze mindestens 2 Stunden vor sich hin ziehen. Achtet darauf, dass das Öl nicht zu heiß wird, sonst gehen die wertvollen Inhaltsstoffe verloren. Abseihen – Fertig!
  • Schonender aber auch zeitintensiver ist ein Kaltauszug. Hierfür müsst ihr die Gänseblümchen zunächst trocknen, um Schimmelbildung im Öl zu verhindern. Gießt die Blüten dann mit Öl auf und lasst sie an einem dunklen Ort ca. 4 Wochen stehen. Schüttelt ab und zu, damit sich die Inhaltsstoffe verteilen.
  • Sobald ihr den fertigen Ölauszug habt, geht es zur eigentlichen Herstellung der Salbe.
  • Erwärmt das Öl im Wasserbad und gebt Bienenwachs (bekommt ihr beim örtlichen Imker oder im Internet – achtet auf gute Qualität, am besten Bio) hinzu.
  • Optional könnt ihr für mehr Geschmeidigkeit ein wenig Kakaobutter hinzufügen.
  • Wartet und rührt bis alle Zutaten geschmolzen sind und gebt die flüssige Creme in saubere Gefäße.
  • Um die Wirkung zu verstärken, könnt ihr vorab ebenfalls ätherisches Immortellenöl zugeben. (Für die Anwendung bei Kindern und Schwangeren bitte weglassen)
  • Die Creme bewahre ich im Kühlschrank auf, dies hat gleichzeitig einen ganz angenehm kühlenden Effekt.

 

Das Rezept ist übrigens auch ganz wunderbar geeignet, um es mit Kindern herzustellen. Schnell, einfach und noch dazu mit den beliebten Gänseblümchen. Sind sie bei euren Kindern auch so beliebt? Habt viel Spaß beim Ausprobieren!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.